Der Notfallpatient hat für die Kernabteilungen eines Krankenhauses eine existenzielle Bedeutung. Rund 40 Prozent der Erlöse aus Krankenhausleistungen sind auf diese Patientengruppe zurückzuführen. Die Patientenkontakte in den Notaufnahmen nehmen bundesweit jährlich um ca. 5 % zu. Dabei fungieren die Notaufnahmen vieler Krankenhäuser mittlerweile als wichtige Anlaufstelle nicht nur für Notfall- sondern auch für ambulante Akutpatienten. Gerade vor dem Hintergrund einer unzureichenden ambulanten Notfallvergütung ist eine moderne und effiziente Versorgung besonders wichtig.

Um die zentrale Notaufnahme von der Patientenannahmestelle zur lenkenden Organisationseinheit für übergreifende und interdisziplinäre Versorgungsketten zu entwickeln, bedarf es unterschiedlicher Maßnahmen. Hier sind insbesondere die Implementierung eines Triagierungssystems, die Etablierung einer eigenständigen Leitung, eine auf die Bedürfnisse der Notaufnahme abgestimmte Personalbedarfsplanung sowie funktionierende Behandlungspfade und ein abgestimmtes Belegungsmanagement zu nennen. Gerne unterstützen wir Sie, neben den oben aufgeführten Leistungen, auch bei der Neukonzeption Ihrer zentralen Notaufnahme.




 

Sie haben Interesse? Kontaktieren Sie uns.